Trachtbestandteile

 

Ich zeige hier Trachtbestandteile, die aber noch nicht sortiert sind nach Fundorte. Damals hatte ich diese Bilder gemacht, ohne mir nähere Notizen zu machen. Deswegen werdet ihr dieselben Bilder unter Haithabu uns unter Birka sehen können.

 

Schalenfibeln, auch Schildkrötfibel genannt, wurden beim Trägerrock getragen. Es gab kostbare und weniger wertvolle Fibeln. Je nach dem aus welchen Material sie bestanden und wie aufwendig sie verarbeitet waren, konnte man den Stand der Frau erkennen. Es gab welche aus Bronze oder Eisen, aus Silber oder Gold, durchbrochen oder schlicht gehalten.

An die Fibeln wurden auch andere Gegenstände angehängt, z. B. Messer oder Schlüssel (ein Zeichen der "Schlüsselgewalt" der verheirateten Frau übers Heim).

 

 

 

aus Silber
aus Bronze

 


Zwischen die Schalenfibeln kann eine Kette gehängt werden.

   

 

Fibeln dienen auch zum Schließen anderer Gewänder, wie z. B. einen Umhang.

aus Eisen aus Silber Kleeblattfibel
aus Silber

 

Thorshammer, ein Symbol für den Gott Thor. Thor war ein Wanengott, ein Gott der Bauern, wurde aber auch im Kampf oder anderen Auseinandersetzungen angerufen. Als Amulett wurde der Thorshammer aber anscheinend eher von Frauen getragen, da dieser überwiegend bei Frauenbestattungen vorgefunden wurde.

 

 
 

Die Kette an den Thorshämmern ist aus aufwendig veflochtenem Silberdraht "Viking Knit".


Weitere Gegenstände
, die auch an die Fibeln gehängt werden konnten:

Schlüssel Nagel-/Ohrreringungsset Amulett
     
     
     
     
     
     

 

 

 

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.